A+B Männl

Saisonrückblick männliche B-Jugend

Männliche B-Jugend wird mit 28:0 Punkten ÜBOL Meister in der Staffel Nord-Ost

Mit einem lachenden und einem weinenden Augen kann sich die männliche B-Jugend des HSV Hochfranken über eine alles in allem gute Saison freuen.

Mit 28:0 Punkten wurde die Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Selb und Rehau Meister vor den Mannschaften aus Nürnberg und Eckental.

Ungeschlagen Meister klingt erstmal sehr gut – allerdings hatte man das Ziel Landesliga leider zum dritten Mal in Folge unglücklich verpasst.
Abifahrt und Verletzungen machten dieses Ziel nach einem fulminanten Auftakt in der ersten Qualifikationsrunde zur Landesliga (4 Spiele – 4 Siege) leider zu Nichte und man konnte sich lediglich für die ÜBOL qualifizieren.
In dieser Klasse spielte man bereits die beiden Saisons zuvor. In den drei Spielzeiten in der ÜBOL verlor das Team des HSV in 42 Spielen lediglich dreimal.
Zudem stellte man in dieser Saison mit Florian Reitmeier und Jan Becher die beiden Top Torschützen der Liga. Reitmeier brachte es auf zehn Tore pro Spiel im Schnitt und Becher auf 9,15.

Neu für die Truppe war es allerdings, dass man die komplette Saison keinen Torwart im Kader hatte. Mit Julius Meinel, der normalerweise als Denker und Lenker im Angriff auf der Mittelposition spielt, fand man hierfür allerdings einen tollen Ersatz! Meinel spielte im Tor und übernahm zusätzlich im Angriff seine gewohnte Position als Mittelmann. Abgesehen von Tempogegenstößen wurde die komplette Saison, dem fehlendem Torwart geschuldet, mit einem siebten Feldspieler im Angriff gespielt. Gegen diese permanente Überzahlsituation im Angriff fand keine gegnerische Mannschaft eine Antwort und man wurde am Ende verdient souveräner Meister.

Einige Spieler konnten bereits in der abgelaufenen Saison in der A-Jugend Landesligaluft schnuppern und zeigten dort sehr gute Leistungen.

Die Mannschaft rutscht komplett hoch in die A-Jugend und versucht sich mit den dort verbliebenen Spielern des Jahrgangs 2000 für die Landesligasaison 2018/2019 zu qualifizieren.

Qualifikationsauftakt ist der 21.04.2018 – dort trifft man in Forchheim auf die Mannschaften aus Forchheim, Ebern, Hemau/Beratzhausen und die Spielgemeinschaft Kernfranken. Zwei Wochen später geht es dann in die zweite Qualifikations-Runde und eine weitere Woche später wird dann die dritte Qualifikations-Runde gespielt.