Überspringen zu Hauptinhalt
HSV Kann Doch Noch Siegen

HSV kann doch noch siegen

9:28 stand nach 60 Minuten auf der Anzeigentafel. In den Sekunden davor konnten die Herren der HSV Hochfranken noch die Angriffe des TSV Neutraubling abwehren. Die Freude über einen so lange nicht mehr gekannten Sieg war entsprechend groß – schließlich gelangen zwei Zähler aus einem Match zuletzt im November. Nach einer langen Niederlagenserie und dem jüngsten Punktgewinn in Bamberg ist man im Kampf gegen den Abstieg zumindest wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nun gilt es daraus Selbstvertrauen zu tanken. Schon nächste Woche im Derby beim TV Helmbrechts wollen die Jungs nachlegen.

Steigern müssen sie sich hier trotz des Sieges, stand dieser gegen den Tabellenletzten doch auf der Kippe. Dass es am Ende noch einmal so eng wurde und Trainer Luka Veraja ob der zu einfach vergebenen Möglichkeiten sauer machte, hätte ja nicht sein müssen. Das Kellerduell begann überhaupt sehr zäh und noch wirkte die HSV-Abwehr auch zu löchrig. Erst mit der Zeit kam das Team um den zehnfachen Torschützen Dominik Krauß besser ins Spiel, holte einen zwischenzeitlichen Rückstand bis zur Pause auf einen 16:13-Vorsprung aus. Spannend blieb es jedoch bis zum Schluss. Zu ungenau, oft gar zu hastig agierte man im Angriff, ließ den Gegner so noch einmal völlig unnötig herankommen.

Mit neun Punkten stehen die Hochfranken weiter auf dem 12. Tabellenrang der Landesliga Nord. Davor ist mit elf Zählern Bamberg zu finden. Sechs Punkte beträgt der Abstand auf Platz 10 und damit zum Relegationsplatz. Diesen hat derzeit die HSG Fichtelgebirge inne.

Der weitere Spielplan:

  • So. 13.03. – TV Helmbrechts – HSV Hochfranken
  • Sa. 19.03. – TV Roßtal – HSV Hochfranken
  • Sa. 02.04. – HSV Hochfranken – SG DJK SB/SC Regensburg
  • Sa. 09.04. – TSV Ismaning – HSV Hochfranken
  • Sa. 16.04. – HSV Hochfranken – HSG Fichtelgebirge
  • Sa. 23.04. – HSG Lauf/Heroldsberg – HSV Hochfranken
  • Sa. 30.04. – HSV Hochfranken – TSV Lohr