Überspringen zu Hauptinhalt

Damen kontrolliert zum Sieg

HSV Hochfranken – HC Creußen 20:17 (13:9)

HSV: Künzel; Hempfling (10/2), Köhler (1), Schiller (1), Ploß (1), Gutsch, Höra (3), Heinritz (2), Dreßler, Holdstein (1), Isenberg (1)

Zuschauer: 100
Zeitstrafen:        HSV: 3              HC Creußen: 5
Schiedsrichter: Fischer (HG Naila)
Spielverlauf: 3:3, 7:7, 10:7, Halbzeit 13:9, 14:10, 16:12, 18:12, 18:15, Endstand 20:17

Die Damen I der HSV Hochfranken mussten am Sonntag gegen den HC Creußen bestehen. Die Gäste sind in den letzten Jahren immer ein unangenehmer Gegner gewesen, was sich auch dieses Mal bestätigte. Die Abwehr stand gewohnt sicher und der Ball lief im Angriff gefällig, was auch immer wieder mit Torerfolgen belohnt wurde. Allerdings wurden bereits zu Beginn viele Chancen liegen gelassen, sodass sich die Damen der HSV nicht absetzen konnten. Erst gegen Mitte der ersten Hälfte gelang es die Gäste zu distanzieren und es konnte eine Führung von drei Toren herausgespielt werden. Die Mischung zwischen jüngeren und erfahreneren Spielerinnen auf dem Feld passte und es wurde stets schnell agiert. Die Gäste versuchten das Tempo zu verschleppen, was immer wieder im Zeitspiel endete, allerdings waren die Wurfversuche zu Beginn meist von Erfolg gekrönt. Die HSV legte nun bis zur Halbzeit noch eine Schippe drauf und konnte mit einer Führung von vier Toren in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit kontrollierten die HSV-Spielerinnen das Geschehen und erhöhten den Vorsprung Zug um Zug. Die Abwehr war sehr sattelfest und sorgte immer wieder für Ballgewinne. In der 40. Minute stand es 17:12 für die HSV Hochfranken. In den nächsten 10 Minuten wurden sich weitere gute Chancen erspielt, allerdings fand der Ball nun nicht mehr den Weg ins Tor. Unter anderem wurden auch drei Strafwürfe verworfen. Doch die Abwehr zeigte nun, was sie zu leisten im Stande ist. Es wurde im wahrsten Sinne Beton angerührt und auch die Gäste konnten in diesen zehn Minuten keinen Treffer markieren. Erst in der 50. Spielminute gelang den Gastgeberinnen die Erhöhung auf sechs Tore Vorsprung.

Ruhe wollte nun dennoch nicht einkehren, denn die Angriffe wurden nun nicht mehr gut ausgespielt und die Gäste aus Creußen kamen nun plötzlich besser ins Spiel. Drei Minuten vor Schluss war der Vorsprung auf drei Tore geschmolzen, die Spielrinnen aus Selb und Rehau erarbeiteten sich die Kontrolle über das Spiel zurück und erhöhten drei Minuten vor Ende wieder auf vier Tore.

Den Schlusspunkt setzten die Gäste und das Spiel endete mit 20:17. Das Spiel wurde gut von den Damen der HSV kontrolliert, allerdings wurden auch in diesem Spiel wieder zu viele Chancen liegen gelassen. Das muss in den nächsten Wochen abgestellt werden, um weiter eine gute Saison spielen zu können. In der nächsten Woche geht es nach Bayreuth zur Bayernligareserve der HaSpo Bayreuth.