Überspringen zu Hauptinhalt

Damen II mit Auftaktsieg

HSV II:   Fiedler; Schmidt, Benker (1), Reichold, Höra (6), Gutsch (4), Knoll (3), Rausch, Heinritz (2), Friedel (2), Holdstein (10/4)

Schiedsrichter: Aust (TV Helmbrechts)

Spielverlauf: 5. Spielminute 1:1, 8. 2:3, 12. 6:5, 20. 10:8, Halbzeit 14:11; 35. 18:12, 40. 19:13, 50. 25:18, Endstand 28:20

Zuschauer: 50

 

Die neu im Spielbetrieb gestartete Damen II der HSV Hochfranken durfte am Wochenende das erste Mal im Ligabetrieb starten. Die Mannschaft besteht zum größten Teil aus Talenten, die unter 21 Jahre alt sind und gerade aus der Jugend gekommen sind. Ziel war es in dieser Vorbereitung zusammen zu wachsen und die Spielsysteme aufeinander abzustimmen.

Zu Beginn taten sich die Spielerinnen der HSV schwer ins Spiel zu kommen und die wesentlich erfahreneren Gäste von der SG Marktleuthen/Niederlamitz gingen bis zur achten Minute in Führung. Nun rissen sich die Gastgeberinnen jedoch zusammen und spielten vor allem in der Abwehr deutlich besser und konnten den Spielstand bis zur 12. Minute drehen und in Führung gehen. Die Rückwärtsbewegung war allerdings weiterhin mangelhaft und die Gäste konnten ein ums andere Mal leichte Konter fahren, was das Spiel unnötig offenhielt. Zur Halbzeit standen nur drei Tore Vorsprung zu Buche.

Direkt nach Wiederanpfiff wurde die Abwehr zum Faktor und zwang die Gäste zu Fehlern, was zu schnellen Toren genutzt wurde. Innerhalb der ersten fünf Minuten wurde der Vorsprung auf sechs Tore geschraubt. Alle Spielerinnen erhielten ihre Möglichkeiten und mussten sich zum Teil erst aneinander gewöhnen, doch dies gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser und der Abstand konnte trotz Fehlern konstant gehalten werden.

In der 50. Minute waren es schließlich sieben Tore und das Tempo wurde nun deutlich herausgenommen. Die Gäste versuchten es noch mit direkter Deckung gegen Josephine Holdstein, was kurzzeitig Sand ins Angriffsgetriebe der HSV. Doch nach einer Auszeit wurde dies behoben und der Vorsprung konnte bis zum Ende auf acht Tore erhöht werden. Der erste Schritt in dieser Saison ist getan, hervorzuheben ist vor allem die gute Abwehrarbeit, die es den Gästen an diesem Tag sehr schwer machte einfache Tore zu erzielen.