Überspringen zu Hauptinhalt

B-Jugend männlich untermauert Tabellenführung

Die männliche B-Jugend spielt weiterhin erfolgreich

HSV Hochfranken: Milz (1), Amann, Becher (11), Rammensee (3), Meinel, Koristka (3), Schörner (10), Reitmeier (13/4)

Zeitstrafen: HSV: 1 HG Eckental: 2

Schiedsrichter: Aust (TV Helmbrechts)

Spielfilm: 4. Spielminute 5:1, 17. 17:9, HZ 23:11; 30. 29:15, 40. 37:21 Endstand 41:27

Feuer frei in Halbzeit eins, unter diesem Motto stand das Spiel der männlichen B-Jugend gegen den Tabellenzweiten aus Eckental. Basierend auf guter Abwehrarbeit und einem gnadenlos abschließenden Angriff, konnten die Hausherren den Gast bereits in der vierten Minute zu einer Auszeit zwingen. Doch diese Maßnahme verpuffte, fast jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen und der Gegner verzweifelte fast. Dennoch war noch Verbesserungspotential in einigen Bereichen zu sehen. Deshalb wurde von Markus Unglaub kurz zur Auszeit gerufen. Das Spiel durch die komplette Mannschaft funktionierte nicht wie gewohnt, der Ball lief nur stockend. Die Maßnahme fruchtete und die Hochfranken konnten sich bis zur Halbzeit auf 23:11 absetzen.

In Halbzeit zwei sollten die Jungs schneller spielen und ihre Abwehrarbeit weiter so konsequent spielen wie im ersten Durchgang. Allerdings hatten die Hochfranken die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Bruder Leichtfuss hielt Einzug im Spiel der HSV. Zu viele Bälle wurden leichtfertig abgegeben oder verworfen. Dies ermöglichte dem Tabellennachbarn den Rückstand konstant zu halten. Immer wieder führten undisziplinierte Abspiele oder zu schnell genommene Würfe zu Gegentoren. Julius Meinel hielt, was zu halten war. Doch die schnellen Gegenstöße wurden zum Teil zu eigensinnig abgeschlossen.

Wenn die Jungs von Markus Unglaub diesen Eigensinn in Mannschaftssinn umwandeln und weiter das spielen, was sie können, steht einer längeren Tabellenführung nicht im Wege. Das Potential ist da und sie müssen es nur nutzen